Update: Sportblogger-Award und Nebenverdienste

Das Sportbloggernetzwerk vergibt den „Sportblogger Award des Jahres 2012“. Es gibt elf Finalisten, ich bin mit mit dem Beitrag „Sport an der Grenze zur Sucht – mein Erfahrungsbericht“ nominiert. Schön: Das Publikum stimmt ab, wer den Award verliehen bekommt.

Wer mitstimmen will, klickt hier bei Fokus Fußball rein. Ich habe auch schon abgestimmt und mich für die innovative Twitter-Audio-Collage von Klaas Reese zum Finale der EM 2012 entschieden. Die Abstimmung läuft noch bis zum Mittwoch um 18 Uhr.

Anfang Januar ist im WAZ-Recherche-Blog meine Recherche zu den Nebeneinkünften von kommunalen Beschäftigten erschienen: „Die Kassierer an der Ruhr“. Es geht um die Chefs der lokalen Stadtwerke, die oft dank politischer Verbindungen auf Jobs mit Gehältern von bis zu 700.000 Euro im Jahr gehoben werden.

Dazu frage ich mich, ob Bürgermeister nicht ihre Nebeneinkünfte aus den Aufsichtsräten örtlicher Sparkassen abgeben sollten – den klammen Kommunen von NRW würde das jedes Jahr Millionen einbringen. Für die Berichterstattung war ich auch in Bochum und habe mich mit Stadtwerke-Chef Bernd Wilmert getroffen. Der sagt im Interview: „Unser Gehalt ist nicht zu hoch“. Stattdessen sollten Oberbürgermeister mehr verdienen.

Das Foto ist unter CC-BY-SA von m.p.3. via flickr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.